Angebote zu "Verkleidet" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Zebra Belvedere 3-Sitzer Rahmen
Angebot
1.258,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Moderner Zebra Belvedere 3-Sitzer Rahmen: aus besten Materialien gefertigt Aus besten Materialien gefertigt und im Stil einer Schiffsreeling gestaltet: der Zebra Belvedere 3-Sitzer Rahmen beeindruckt durch seine Form sowie die Verwendung bester Materialien. Für den Rahmen wurde Edelstahl verwendet, ein Werkstoff, der sich vor allem im Außenbereich wachsender Beliebtheit erfreut. Das ist kein Wunder: Edelstahl ist robust und witterungsbeständig, überzeugt gleichzeitig jedoch durch einen feinen silbernen Schimmer. Der obere Rand des Rahmens ist komplett mit Teakholz verkleidet. Das Naturmaterial sorgt dafür, dass Sie es beim Anlehnen an das Sofa angenehm bequem haben. Komplettieren Sie den Rahmen mit dem passenden Sitzkissen. Sie erhalten diese hier bei uns im Shop. Zebra Belvedere 3-Sitzer Rahmen mit großzügig gestalteter Sitzfläche ausgestattet Wollen wir es draußen gemütlich haben, kommt der Wahl der Sessel und Sofas besondere Wichtigkeit zu. Die Produkte sollten über eine ausreichend tiefe Sitzfläche verfügen und mit einer möglichst gerade gestalteten Rückenlehne ausgestattet sein. Genau die Voraussetzungen erfüllt der Zebra Belvedere 3-Sitzer Rahmen aus der gleichnamigen Gartenmöbelserie Belvedere des Labels Zebra. Die angenehme Sitztiefe von 82,5 cm lädt förmlich dazu ein, sich es sich draußen so richtig gemütlich zu machen. Zum Rahmen erhalten Sie bei uns die passenden Sitzkissen, die das Modell entsprechend vervollständigen. Selbstverständlich finden Sie bei uns viele weitere Erzeugnisse aus der Möbelserie Zebra Belvedere. Gern beraten wir Sie, falls Sie Fragen zu den genannten Modellen haben. Kontaktieren Sie uns per Mail oder Fax oder gern auch telefonisch. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gern beratend zur Verfügung.

Anbieter: Beckhuis.com
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Kunstledersofa Braune Lederbank
157,54 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese bequeme Kunstlederbank wird ein echter Blickfang in Ihrer Einrichtung sein! Das Sofa hat einen robusten Holzrahmen und ist mit hochwertigem und leicht zu reinigendem Kunstleder verkleidet. Durch die dicke Polsterung kann man bequem auf der Bank sitz

Anbieter: Rakuten
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Kunstledersofa Braune Lederbank - VIDAXL
126,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese bequeme Kunstlederbank wird ein echter Blickfang in Ihrer Einrichtung sein! Das Sofa hat einen robusten Holzrahmen und ist mit hochwertigem und leicht zu reinigendem Kunstleder verkleidet. Durch die dicke Polsterung kann man bequem auf der Bank sitzen und entspannen. Spezifikationen: Lederfarbe: Dunkelbraun Holzfarbe: hell Rahmenmaterial: Kiefernholz Gesamtgröße: 139,5 x 50 x 86 cm (B x T x H) Sitztiefe: 41 cm Sitzhöhe vom Boden: 48 cm Material: Baumwolle: 5%, Polyester: 15%, Polyurethan: 10%, PVC: 70% SKU: 241347

Anbieter: ManoMano
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
SESSEL Flachgewebe Dunkelbraun
665,61 € *
zzgl. 39,95 € Versand

Dieser Sessel ist die perfekte Ergänzung in Ihrem stilvoll eingerichteten Wohnzimmer: Darauf schalten Sie bei Ihrer liebsten TV-Serie ab oder lesen ein gutes Buch. Der strapazierfähige Bezug aus einem Mischgewebe besticht durch klassisches Braun. Entspannung ist das A und O: Die Kaltschaumpolsterung mit einer Nosagunterfederung sorgt für bestmöglichen Komfort an Ihrem wohlverdienten Feierabend. Im Lieferumfang enthalten ist ein sogenanntes Wurfkissen in gestreiftem Beige. Damit peppen Sie Ihr Sofa charmant auf und setzen tolle Akzente. Für optimale Stabilität sind die Füße aus echtem Pappelholz gefertigt und mit einer Schabracke verkleidet. Lassen Sie sich von diesem Sessel faszinieren und genießen Sie Ihre Freizeit!

Anbieter: XXXLutz
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Die Erfindung der Seele
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Schon als Kind hatte Anouk es spannend gefunden, sich zu verkleiden, anzumalen, möglichst perfekt in andere Identitäten zu schlüpfen, hatte einmal darauf bestanden, zu einem Faschingsfest ihrer Volksschule, als Käfer verkleidet, neben ihrem zunehmend genervten Vater auf allen Vieren zu kriechen, weshalb sie dort erst ankamen, als die Wahl des besten Kostüms bereits vorbei war.So holte auch über mehr als zwei Jahre hinweg Leon Wille seine Tochter jeden Tag als jemanden anderen von der Schule ab, und stets waren es völlig fremde kleine Mädchen: Einmal beherrschte sie lediglich eine nur ihr bekannte Sprache, zog die dann auch bis zum Abend durch. Ein anderes Mal musste sie nach einem vorgeblich schweren Autounfall nach Hause getragen werden - sie sei, mit Onkel Rami am Steuer, mit einem Ringelspiel kollidiert, erzählte sie. Ein weiteres Mal erschien sie im Schultor mit einem Betonbrocken im Arm von einer Baustelle neben der Schule. Sie sei ein in Anouks menschlich aussehende Hülle verzauberter Gasballon, erzählte sie, würde ohne den Brocken sofort aufsteigen, und Leon Wille würde sie nie wiedersehen. Die daran schuldtragende böse Fee habe sich als Anouks Klassenlehrerin verkleidet.Als Wille daraufhin meinte, dann warte er eben auf seine richtige Tochter, erzählte ihm der verwunschene Gasballon, Anouk sei von der bösen Fee ebenfalls verzaubert worden: in eine Straßenbahn, und die sei hinter ihnen eben abgefahren.So ging das ununterbrochen. Wille trug es mit genervter Fassung. Nur Onkel Rami gefiel es, meinte nur lakonisch, der Apfel fiele bekanntlich nicht weit vom Pferd. Aber er musste ja auch nicht jeden Tag von früh bis spät mitspielen, um nicht zu riskieren, dass sich Anouk zum Beispiel stundenlang in ihrem Zimmer einsperrte, um ihre Mitbewohner zum Kooperieren zu zwingen, oder für Minuten die Luft anhielt, bis sie blau im Gesicht anlief, oder auch so lange am Glastisch vor dem Sofa einen perfekten Kopfstand machte, bis Wille Anouks Verrücktheiten wieder mitspielte, weil er nicht wusste, wie lange die Platte das aushielte.

Anbieter: buecher
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Die Erfindung der Seele
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Schon als Kind hatte Anouk es spannend gefunden, sich zu verkleiden, anzumalen, möglichst perfekt in andere Identitäten zu schlüpfen, hatte einmal darauf bestanden, zu einem Faschingsfest ihrer Volksschule, als Käfer verkleidet, neben ihrem zunehmend genervten Vater auf allen Vieren zu kriechen, weshalb sie dort erst ankamen, als die Wahl des besten Kostüms bereits vorbei war.So holte auch über mehr als zwei Jahre hinweg Leon Wille seine Tochter jeden Tag als jemanden anderen von der Schule ab, und stets waren es völlig fremde kleine Mädchen: Einmal beherrschte sie lediglich eine nur ihr bekannte Sprache, zog die dann auch bis zum Abend durch. Ein anderes Mal musste sie nach einem vorgeblich schweren Autounfall nach Hause getragen werden - sie sei, mit Onkel Rami am Steuer, mit einem Ringelspiel kollidiert, erzählte sie. Ein weiteres Mal erschien sie im Schultor mit einem Betonbrocken im Arm von einer Baustelle neben der Schule. Sie sei ein in Anouks menschlich aussehende Hülle verzauberter Gasballon, erzählte sie, würde ohne den Brocken sofort aufsteigen, und Leon Wille würde sie nie wiedersehen. Die daran schuldtragende böse Fee habe sich als Anouks Klassenlehrerin verkleidet.Als Wille daraufhin meinte, dann warte er eben auf seine richtige Tochter, erzählte ihm der verwunschene Gasballon, Anouk sei von der bösen Fee ebenfalls verzaubert worden: in eine Straßenbahn, und die sei hinter ihnen eben abgefahren.So ging das ununterbrochen. Wille trug es mit genervter Fassung. Nur Onkel Rami gefiel es, meinte nur lakonisch, der Apfel fiele bekanntlich nicht weit vom Pferd. Aber er musste ja auch nicht jeden Tag von früh bis spät mitspielen, um nicht zu riskieren, dass sich Anouk zum Beispiel stundenlang in ihrem Zimmer einsperrte, um ihre Mitbewohner zum Kooperieren zu zwingen, oder für Minuten die Luft anhielt, bis sie blau im Gesicht anlief, oder auch so lange am Glastisch vor dem Sofa einen perfekten Kopfstand machte, bis Wille Anouks Verrücktheiten wieder mitspielte, weil er nicht wusste, wie lange die Platte das aushielte.

Anbieter: buecher
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot
Die Erfindung der Seele
24,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Schon als Kind hatte Anouk es spannend gefunden, sich zu verkleiden, anzumalen, möglichst perfekt in andere Identitäten zu schlüpfen, hatte einmal darauf bestanden, zu einem Faschingsfest ihrer Volksschule, als Käfer verkleidet, neben ihrem zunehmend genervten Vater auf allen Vieren zu kriechen, weshalb sie dort erst ankamen, als die Wahl des besten Kostüms bereits vorbei war.So holte auch über mehr als zwei Jahre hinweg Leon Wille seine Tochter jeden Tag als jemanden anderen von der Schule ab, und stets waren es völlig fremde kleine Mädchen: Einmal beherrschte sie lediglich eine nur ihr bekannte Sprache, zog die dann auch bis zum Abend durch. Ein anderes Mal musste sie nach einem vorgeblich schweren Autounfall nach Hause getragen werden - sie sei, mit Onkel Rami am Steuer, mit einem Ringelspiel kollidiert, erzählte sie. Ein weiteres Mal erschien sie im Schultor mit einem Betonbrocken im Arm von einer Baustelle neben der Schule. Sie sei ein in Anouks menschlich aussehende Hülle verzauberter Gasballon, erzählte sie, würde ohne den Brocken sofort aufsteigen, und Leon Wille würde sie nie wiedersehen. Die daran schuldtragende böse Fee habe sich als Anouks Klassenlehrerin verkleidet.Als Wille daraufhin meinte, dann warte er eben auf seine richtige Tochter, erzählte ihm der verwunschene Gasballon, Anouk sei von der bösen Fee ebenfalls verzaubert worden: in eine Straßenbahn, und die sei hinter ihnen eben abgefahren.So ging das ununterbrochen. Wille trug es mit genervter Fassung. Nur Onkel Rami gefiel es, meinte nur lakonisch, der Apfel fiele bekanntlich nicht weit vom Pferd. Aber er musste ja auch nicht jeden Tag von früh bis spät mitspielen, um nicht zu riskieren, dass sich Anouk zum Beispiel stundenlang in ihrem Zimmer einsperrte, um ihre Mitbewohner zum Kooperieren zu zwingen, oder für Minuten die Luft anhielt, bis sie blau im Gesicht anlief, oder auch so lange am Glastisch vor dem Sofa einen perfekten Kopfstand machte, bis Wille Anouks Verrücktheiten wieder mitspielte, weil er nicht wusste, wie lange die Platte das aushielte.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.02.2020
Zum Angebot